"Egeo" Natur Marmor

Mit der EGEO-Technik entstehen fein aussehende Flächen mit einem völlig lockeren Relief, das unter einem bestimmten Winkel oder unter bestimmten Licht ein ausdrucksvolleres Muster bekommt. Die fast unbemerkbare Musterstruktur wirkt unauffällig, jedoch sehr edel wir natürlicher Egeo-Marmor. Bei gewöhnlicher Ausführung der EGEO-Technik wird eine Marmorin-Nuance verwendet, anspruchsvollere Ausführungen bestehen jedoch aus mehreren verschiedenen Marmorin-Nuancen, die zusammen das endgültige Aussehen liefern. 

Technik "Egeo"
Vorgehen

Untergrundvorbereitung

  1. Vorstreichen: trockener, fester Untergrund, frei von Ölflecken oder sonstigen Verunreinigungen. Der Untergrund farblich einheitlich sein, gegebenenfalls mit weißer Farbe vorstreichen.
  2. Glätten des Untergrundes: mit Jubolin Spachtelmasse mit rostfreier Glättkelle ausgleichen.
  3. Schleifen der Oberfläche: entstauben durch Absaugen oder mit feinem Handbesen.
  4. Grundieren: mit Akril Emulsion (1:1).

Vorgehensweise

Aufbringen des Marmorin

Mit einer rostfreien Glättkelle. Schichtdicke ≈0,1-0,5mm. Die Auftragsbreite sollte ca. 0,5-1m2 betragen bzw. So breit, dass der Auftrag noch vor dem Trocknen geglättet werden kann. Die Zuglänge der Glättkelle sollte zwischen 20 und 30 cm liegen. Während des Auftrags mit der Glättkelle entstehen fast keine Ränder, da sie gleichzeitig ausgeebnet werden. Ist der erste Auftrag trocken, kann der zweite auf die gleiche Weise aufgetragen werden.

Strukturgestaltung

Mit rostfreier Glättkelle. Die saubere Kelle wird dünn (≈0,5mm) mit Marmorin beschichtet. Die Glättkelle sanft und eben auf die Oberfläche anlehnen. In kreisenden Bewegungen wird das Marmorin von der Glättkelle langsam in ungleichmäßigen Flecken auf die Oberfläche übertragen. Dabei nicht mit starkem Druck arbeiten und glätten.

Endbeschichtung

Marmorin Shine: ist die Oberfläche vollkommen trocken werden mit einer rostfreien Glättkelle sanft einzelne Spitzen abgetragen. Dazu kann auch ein feines Schleifpapier (Körnung 200-300) eingesetzt werden, dabei darf die Oberfläche aber nicht geglättet werden. Entstauben.

Marmorin Shine

Mit einem Synthetik - Tuch wird das Marmorin Shine in zwei Schichten aufgetragen. Das Marmorin wird vor dem Auftragen von Marmorin Shine nicht geglättet, deshalb entsteht eine halbglänzende Oberfläche.

Werkzeug und Material

Werkzeug

  • Roller
  • rostfreier Spachtel
  • abgerundete rostfreie Glättkelle
  • Synthetisches Gewebe - Polypropylen

 Material

  • Marmorin
  • Marmorin Shine
  • JUPOL Gold
  • Akril Emulsion
  • Jubolin Spachtel-masse (P25, P50)
Der JUB Home Painter erleichtert die Auswahl von Farben und Strukturen anhand typischer Beispiele.
Kontakte JUB Design Studio: JUB Kemična industrija d.o.o.; Dol pri Ljubljani 28; 1262 Dol pri Ljubljani; T: +386 1 588 43 90, E: design-studio@jub.si